Ihre ersten Schritte mit mailingwork

Folgendes empfehlen wir Ihnen beim Start mit mailingwork vorzubereiten, zu bedenken und anzulegen:

 

1. Informieren Sie sich über die rechtlichen Grundlagen im E-Mail-Marketing. Lesen Sie dazu gern in unseren FAQ das Kapitel „Rechtliches“.

 

2. Bereiten Sie Ihre vorhandenen Adressen auf, so dass es einzelne Spalten gibt für Anrede, Titel, Vorname, Nachname, E-Mail, PLZ, Stadt usw. Überlegen Sie, welche Felder weiterhin nützlich sind, z.B. Interessen oder Geburtsdatum. Welche Informationen könnten Sie künftig noch sammeln über Ihre Empfänger, um personalisierte und relevante Mailings zu versenden? Legen Sie die nötigen Abonnentenfelder in Ihrem Zugang an (» Doku).

 

3. Planen Sie die Mailing-Inhalte – gern schon Monate im Voraus. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Kunden einen Mehrwert bieten – denken Sie aus Kundensicht. Wen möchten Sie anschreiben und mit welchem Ziel? Z.B. Steigerung des Abverkaufs, Erhöhung der Markenbekanntheit, Unterstützung des Vertriebs oder Vorstellung von Produktneuheiten.

 

4. Entscheiden Sie, ob Sie ein eigenes Mailing mit HTML bauen möchten, ob Sie die Mailingerstellung abgeben möchten oder ob Sie sich von uns eine Vorlage erstellen lassen möchten. Achten Sie auf Wiedererkennung Ihrer Marke und die Einbindung von Call-to-Actions (auffordernde Buttons, die den User dazu animieren, den nächsten Schritt bzw. Klick zu tun). Bitte beachten Sie: HTML ist nicht gleich HTML. Die verschiedenen Mailprogramme stellen ganz besondere Ansprüche an das HTML eines Newsletters. Aus diesen Gründen ist es für den Erfolg Ihres E-Mailings wichtig, dass dieses auf einem professionellen, speziell auf E-Mail-Programme zugeschnittenem HTML, basiert. Lesen Sie dazu auch gern weiter in der Kategorie „Templates/Vorlagen“.

 

5. Richten Sie eine Absenderadresse für Ihre Mailings ein, z.B. news@firma.de.

 

6. Legen Sie Listen (vergleichbar mit Ordnern) für Ihre Abonnenten in mailingwork an. Überlegen Sie, welcher Aufbau an Listen (» Doku) und optional auch Zielgruppen (» Doku) sinnvoll ist. Tipps dazu finden Sie im Artikel „Nutze ich besser Listen oder Zielgruppen?“

 

7. Richten Sie folgende Elemente in mailingwork ein (weitere Infos dazu finden Sie unserer ausführlichen Dokumentation):

– Erstellung eines Anmeldefomulars zur Einbindung auf Ihrer Webseite (» Doku)
– Einstellen eines Abmeldesetups zur einfachen Abmeldung über den Newsletter (» Doku)
– Einstellen eines Profilmanagers (optional) (» Doku)
– Erstellen Sie einmalig einen Personalisierungshelfer (» Doku). Die Standardanrede (Sehr geehrte/r Frau/Herr…) ist bereits fertig eingerichtet und kann so verwendet werden.

 

Checkliste vor dem Versand:
1) Abonnentenliste erstellt?
2) Abonnentenfelder und Zielgruppen definiert ? (optional)
3) Abonnenten in Listen importiert?
4) Dublettenabgleich durchgeführt?
5) Logisch falsche Adressen entfernt?
6) Abmeldeabgleich vorgenommen?
7) Dialogmails für An- und Abmeldung angelegt, aktiviert und eingebunden?
8) Abmeldevorgang für die entsprechende Liste erstellt und im Mailing eingebunden?
9) Anmeldevorgang erstellt und mit Listen verknüpft? (optional)
10) HTML- und Textteil des Newsletters erstellt?
11) Bilder über Medienverwaltung bereitgestellt und im Mailing eingefügt?
12) Personalisierung angelegt und im Newsletter entsprechend hinterlegt? (optional)
13) Dynamische Inhalte erstellt und im Newsletter eingefügt? (optional)
14) Profilmanager-Setup erstellt und im Newsletter eingebunden? (optional)
15) Zustellbarkeitstest ausgeführt und Ergebnisse überprüft?
16) Link-Test und Phishing-Test durchgeführt?
17) Erkennen Ihre Empänger Sie an der Absenderadresse?
18) Regt der Betreff Ihres Mailings den Empfänger zum Öffnen an?
19) Testmails versendet und Mailing im ganzen (Struktur/Inhalt) überprüft?
20) Versand durchführen

War diese Antwort Hilfreich?